Blog Archiv

Suchen

Anpassungen an Listen nach Update verschwunden

Bewertung:  / 0
Donnerstag, 30. Juni 2016 TPE

Ich hatte in den letzten Tagen bei zwei Kunden ein Problem, dass ich sehr merkwürdig finde.

In einem Fall hatte ich das Cireson Asset Management aktualisert, in dem anderen Fall das Asset Management von Provance.

Unabhängig voneinandner waren in beiden Fällen, nach der Aktualisierung der gesealten (und nur diesen) Management Packs der jeweiligen Herstellern, die kundenspezifischen Anpassungen an Listenelementen nicht mehr sichtbar. So waren z. B. die Asset Status Werte wieder auf orignal Einstellungen zurückgesetzt.

Die Lösung bestand darin, die nicht gesealten Kundenmanagement Packs mit den Listenanpassungen einmal zu exportieren und direkt danach wieder zu importieren.

Danach waren alle Kundenänderungen wieder sichtbar.

Vieleicht hilft dieser Hinweis ...

Portal Update 3

Bewertung:  / 0
Donnerstag, 12. Mai 2016 Dirk Huser

Microsoft hat das dritte Update-Package für das neue SCSM Self Service Portal veröffentlicht.

Es kann ab der RTM-Version des Portals über bereits bestehende Installationen installiert werden. Falls eigene Änderungen an .cshtml-Dateien vorgenommen wurden, dann unbedingt die Hinweise im Support-Artikel beachten, da diese Dateien dann nicht durch die Installation überschrieben werden!

Details hier: https://support.microsoft.com/en-us/kb/3144617

Neben einer Reihe wichtiger Bug Fixes gibt es diese Neuerungen:

  • Anzeige und Download von Datei-Anhängen im Action Log.
  • Die Eigenschaften "Muss abstimmen" und "Hat veto" für Prüfaktivitäten werden jetzt berücksichtigt.
  • Selbst definierte Elemente für die Status-Enumerationen von Incident und Service Requests führten bisher dazu, dass Tickets, die diese Status verwenden, in der "Meine Anfragen"-Ansicht über den "Geschlossen"-Filter angezeigt werden. Jetzt können selbst ergänzte Elemente auch so konfiguriert werden, dass Tickets in diesem Status im "Aktiv"-Filter sichtbar sind. Siehe hier (Eigenschaft "CustomActiveRequestStatusEnumList" im "Basic Customization"-Abschnitt): https://technet.microsoft.com/en-us/library/mt622142(v=sc.12).aspx

 

Cireson Portal Hotfix und das LastModified Datum

Bewertung:  / 0
Montag, 04. April 2016 TPE

In meinem letzten Blogeintrag hatte ich die Version 5 des Cireson SCSM Portals kurz angesprochen.
In der Zwischenzeit gibt es dafür einige Hotfixe, die bekannte Probleme beheben.

Im Zusammenhang mit den "Advanced Request Offerings" sollte man einen Hinweis, der im Hotfix 5.0.3 zu lesen ist, unbedingt beachten:

IMPORTANT NOTE:   If you have implemented the Advanced Request Offerings product and would like the hotfix for this product you must re-import Cireson.AdvanceRequestOffering.mpb  this WILL cause the LastModified dates to be updated.

Mir war diese Tatsache nicht aufgefallen, was in der Tat dazu geführt hat, dass zu allen Workitems das Last Modified Datum auf den Zeitpunkt gesetzt wurde, an dem das Management Pack importiert wurde. 

Unglücklicherweise gab es bei dem Kunden im Incident Umfeld einige Views und SLAs, die das Last Modfied Datum von Incidents benutzen, um Tickets, an denen längere Zeit nichts gemacht wurde, zu eskalieren. ;-(

Mit einigem SQL Know How ist es mir gelungen, das Datum zumindest wieder auf den Zeitpunkt des letzten Logeintrages zu setzen, was ein brauchbare Lösung war.

Falls das original Datum nach dem Import des Management Packs wieder hergestellt werden soll, muss es zuvor gesichert werden. Da das direkte Ändern von Daten in der SCSM Datenbank von Microsoft nicht supported wird, möchte ich an dieser Stelle lediglich den Hinweise geben, dass das Last Modifed Datum in der Tabelle BaseManagendEntity zu finden ist:

basemanagedentity

Read-Only Textfelder in SCSM-Formularen

Bewertung:  / 0
Freitag, 06. Mai 2016 Dirk Huser

Mit Hilfe des Authoring Tools können für SCSM Erweiterungen bereits vorhandener Formulare gebaut oder auch komplett neue Formulare erstellt werden.

Leider bietet das Authoring Tool nicht alle Eigenschaften der Formular-Steuerelemente zur Bearbeitung und Verwendung an.

Eine nützliche Eigenschaft, die davon ebenfalls betroffen ist, ist z.B. die IsReadOnly-Eigenschaft. Mit IsReadOnly kann ein Textbox-Element so markiert werden, dass der Inhalt nicht mehr bearbeitet werden kann.

Wozu überhaupt eine Textbox auf Read-Only setzen, da das Element doch für gewöhnlich für Eingaben verwendet werden soll? Read-Only Textboxen können z.B. verwendet werden, um automatisch erstellte Texte und Daten anzuzeigen, die vom Anwender nicht verändert werden sollen.

Beispiel für die konkrete Anwendung in einem Kundenprojekt: Für Change Requests erstellt eine Anwendung in Orchestrator ein Log aller Aktivitäten nach der Genehmigung des Changes. Zum Abschluss des Changes wird erneut ein Log erstellt, das die Unterschiede zum genehmigten Ablauf zeigt und alle Genehmigungs-Entscheidungen aus den Prüfaktivitäten ausweist. Das ist einfacher, als mühsam für ein Review den Verlauf des Changes durchzuarbeiten. Die Logs sollen natürlich nicht vom Anwender änderbar sein und werden daher in Read-Only Textboxen auf einem eigenen Reiter angezeigt.

Dafür gibt es doch auch die IsEnabled-Eigenschaft, mag man jetzt einwenden (im Authoring Tool: "Ist aktiviert") ... Richtig, die könnte man auch verwenden, sie hat jedoch einen gravierenden Nachteil: Inhalte von Textboxen, deren IsEnabled-Eigenschaft auf False gesetzt ist, können nicht kopiert werden, die Funktion ist im Kontext-Menü der Textbox ausgegraut. Lästig, gerade bei längeren Texten, die man noch mal separat weiterverarbeiten will, z.B. in eine Email kopieren.

Mit IstReadOnly kann man den gleichen Effeket erzielen, wie mit IsEnabled, allerdings bleibt die Kopier-Möglichkeit erhalten.

Wie wendet man diese Eigenschaft nun am besten an?

Da sie im Authoring Tool nicht angeboten wird, setzt man erst einmal im Eigenschaftenfenster der Textbox im Authoring Tool die "Ist Aktiviert"-Eigenschaft auf "Falsch" und speichert das Formular-MP. Mit einem Texteditor sucht man dann den XML-Tag im MP, welcher die Eigenschaft IsEnabled für die Textbox setzt. Die sieht z.B. so aus:

      <PropertyChange Object="TextBox_3" Property="IsEnabled">
        <NewValue>False</NewValue>
      </PropertyChange>

Anstelle des Eigenschaften-Bezeichners "IsEnabled" trägt man jetzt "IsReadOnly" ein und setzt den NewValue auf "True":

      <PropertyChange Object="TextBox_3" Property="IsReadOnly">
        <NewValue>True</NewValue>
      </PropertyChange>

Danach kann man das MP auch wieder in das Authoring Tool laden und weiter bearbeiten.

Tipp: Diese Vorgehensweise kann auch für andere Eigenschaften von Steuerelementen verwendet werden, welche im Authoring Tool nicht angeboten, aber prinzipiell von .Net zur Verfügung gestellt werden. Bei der Eigenschaft muss es sich allerdings um eine sog. "Dependency Property" handeln, sonst funktioniert das mit dem XML-Tag im MP nicht.

 

 

Tool CreateMP 1.1 - Leeres Management Pack erstellen

Bewertung:  / 0
Donnerstag, 31. März 2016 Dirk Huser

Hier findet Ihr die Version 1.1 des kleinen Tools zum schnellen Anlegen eines leeren Management Pack XML, das anschließend als leerer Container in SCSM importiert werden kann.

In der Version 1.1 kann das erzeugte MP auch gleich mit Hilfe des Tools, ohne Verwendung der Konsole, auf einen SCSM Management Server importiert werden (Option -i, siehe Readme.txt).

Download Onedrive

Im Gegensatz zu unversiegelten MPs, die direkt in der SCSM-Konsole erstellt werden, sind die vom Tool erzeugten MPs "ordentlich" benannt. Das erspart die lästige Verwendung des Authoring Tools.

Beschreibung im enthaltenen Readme.txt.